Flughafen Paris-Orly



Der Flughafen Paris-Orly ist einer der beiden Pariser Flughäfen. Er ist erreichbar über die RER-Station Pont de Rungis - Aéroport d'Orly sowie mit der Bahn Oryval ab der Station Antony. Für diese Bahn ist jedoch ein relativ hoher Fahrpreis zu zahlen, lediglich das Touristenticket für alle Zonen wird anerkannt. Busse verkehren von verschiedenen Abfahrtsplätzen in Paris nach Orly. Der Flughafen liegt auf dem Gemeindegebiet der Stadt Orly sowie weiterer Nachbarorte und nicht auf dem Gelände der Stadt Paris.

Der Flughafen Paris-Orly wurde 1932 eröffnet und war während des Zweiten Weltkrieges zeitweise von Deutschland besetzt. Die Wiedereröffnung für den zivilen Flugbetrieb erfolgte 1946. Als sich abzeichnete, dass der Flughafen Paris-Orly dauerhaft nicht den gesamten Flugverkehr von und nach Paris bedienen konnte, begannen die Planungen für einen zweiten Flughafen. Heute teilt sich der Flugverkehr auf beide Plätze auf, wobei in Orly überwiegend internationale Billigflüge sowie Inlandsflüge der Air France starten und landen. Zusätzlich nahm die Bedeutung von Orly ab, als 1996 ein stringentes Nachtflugverbot erlassen wurde, während der zweite Pariser Flughafen von einem solchen nicht betroffen ist.

Für Besucher des Flughafens ist das Terminal Orly-Süd am interessantesten. Dieses wurde 1961 eröffnet und beherbergt die meisten Geschäfte sowie eine große Auswahl an Restaurants. Das Terminal Orly-West wurde zehn Jahre später eröffnet und dient ausschließlich Inlandsflügen, auf Grund der geringen Anzahl an Läden und Gaststätten ist es für Touristen weniger interessant. Das Südterminal wird häufig als Vitrine de la France (Schauraum von Frankreich) bezeichnet, diese Bezeichnung geht auf die hochwertige Baukonstruktion aus Glas und Stahl zurück, welche das Terminal zu einer der schönsten technischen Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Paris werden lässt. Vor der Errichtung der Terminals Süd und West war lediglich Orly-Nord in Betrieb, wo sich der traditionelle Sitz von Air France befindet. Dieses Terminal wurde seit der Eröffnung des Südterminals nicht mehr für den Passagierverkehr genutzt. Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten auf dem Pariser Flughafen Orly gehört eine Concorde.

Der Flughafen Orly darf von 23.30 Uhr bis 06.00 Uhr nicht angeflogen werden, entsprechend schließen die meisten Einrichtungen während der Nacht. Auch die Bahn Orlyval verkehrt nur von 06.00 Uhr bis 23.00 Uhr; wenn die Fahrt lediglich auf dem Flughafengelände und nicht zur RER-Station erfolgt, ist für ihre Benutzung keine Fahrkarte erforderlich. Die Innenbesichtigung der im Flughafen Orly ausgestellten Concorde ist mittwochs und samstags möglich.






Copyright © 2018 parissehenswuerdigkeiten.com