Klima und Beste Reisezeit



Frankreichs Hauptstadt liegt in der gemäßigten Klimazone Westeuropas und verzeichnet eine Jahresmitteltemperatur von rund 11° C. Milde Winter mit kaum Schnee sind ebenso typisch wie heiße Sommer, in denen viele Bewohner der Stadt aufs Land flüchten.

Frühjahr
Wenn die Natur wieder zum Leben erwacht, erstrahlt auch Paris in neuem Glanz. Ab Mitte März erblühen die Bäume und Pflanzen der Stadt, die bei durchschnittlich 12° C Tagestemperatur beste Voraussetzungen vorfinden. In den Folgemonaten steigt das Thermometer stetig an und im Mai beträgt die durchschnittliche Tagestemperatur bereits knapp 20° C. Kühl sind hingegen noch die Nächte mit rund 3° C im März bis zu etwa 10° C im Mai. Für das ideale Pflanzenwachstum sorgt der Regen: durchschnittlich 10 Niederschlagstage pro Monat werden in den Frühlingsmonaten verzeichnet.

Sommer
Der Sommer hält im Juni Einzug. In den folgenden Monaten bis September weist das Thermometer größtenteils Temperaturen über 20° C auf. Der heißeste Monat ist der Juli, der immer wieder mit Temperaturen über 30° C aufwartet, der durchschnittliche Wert liegt allerdings „nur“ bei 25° C.
Niederschläge werden im Sommer seltener, mit nur sieben Regentagen gelten der August und der September als trockenste Monate, gefolgt vom Juli mit rund acht Niederschlagstagen.

Herbst
Die Monate Oktober und November bezeichnen den Pariser Herbst. Während im Oktober noch durchschnittliche 12° C gemessen werden, wird es im November bei rund 7° C Tageshöchsttemperatur schon empfindlich kälter. Nachts fallen die Temperaturen im elften Monat des Jahres gar unter 5° C. Zudem nimmt die Niederschlagswahrscheinlichkeit wieder zu, mit rund acht bis neun Regentagen fällt im Herbst aber weniger Niederschlag als im Frühjahr.

Winter
Im Dezember werden tagsüber wie nachts nur mehr Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt gemessen. Etwas wärmer präsentieren sich die Monate Januar und Februar, wenn wieder Temperaturen über 5° C verzeichnet werden. Schnee kommt aufgrund der maritimen Luftströme nur selten vor, Regen an neun bis zehn Tagen pro Monat sind aber zu erwarten.

Beste Reisezeit
Paris ist zu jeder Jahreszeit reizvoll. Besonders beliebt sind aber die Reisemonate März bis Juni, wenn die Stadt zu neuem Leben erwacht sowie September und Oktober, wenn angenehme Temperaturen zum Sightseeing einladen. Eine Reise wert ist Paris aber auch im Sommer, aufgrund der hohen Temperaturen verlassen viele Bewohner die Stadt und so ist genügend Platz für Reisende aus aller Welt.






Copyright © 2018 parissehenswuerdigkeiten.com