Musée d'Art et d'Histoire du Judaïsme (Museum für jüdische Kunst und Geschichte) in Paris



Das Musée d'Art et d'Histoire du Judaïsme in Paris befasst sich mit jüdischer Kunst und Geschichte. Es befindet sich im Stadtteil Marais und ist mit der Metro über die Station Rambuteau zu erreichen.

Das Musée d'Art et d'Histoire du Judaïsme wurde 1998 eröffnet und übernahm zu diesem Zeitpunkt die Sammlungen des vormaligen Musée d'Art Juif (Museum der jüdischen Kunst). Der Bau des Museums wurde erstmals 1986 durch Jacques Chirac angeregt, allerdings dauerte es sieben Jahre bis zum Beginn der erforderlichen Umbauarbeiten am Stadtpalais Hôtel de Saint-Aignan. Das Haus stammt aus dem siebzehnten Jahrhundert und wurde ursprünglich als Stadtpalais errichtet. In späteren Jahren wurde es in Mietwohnungen aufgeteilt und überwiegend von jüdischen Mietern bewohnt. Viele Bewohner des Hauses wurden ermordet, nachdem sie bei einer Razzia im Jahr 1942 verhaften worden waren.

Das Musée d'Art et d'Histoire du Judaïsme zeigt neben der Geschichte der jüdischen Gemeinden und des Judentums eine große Auswahl jüdischer Kunstgegenstände. Der geschichtliche Teil des Museums bezieht sich nicht alleine auf die jüdischen Gemeinden in Frankreich, sondern zeigt auch die Geschichte weiterer jüdischer Gemeinden in Europa und in Nordafrika. Von großer historischer Bedeutung sind die im Museum aufbewahrten Unterlagen über die Dreyfus-Affäre.

Zu den im Museum gezeigten Kunstwerken gehören Bilder und Skulpturen des italienisch-jüdischen Malers und Bildhauers Amedeo Modigliani ebenso wie Bilder des aus Weißrussland stammenden Malers Chaim Soutine. Der Künstler studierte an der Kunstakademie in Vilnius und zog 1913 nach Paris um. Die Werke von Marc Chagall werden in einer gesonderten Ausstellung innerhalb des Museumsgebäudes gezeigt. Einen weiteren Teil der Ausstellungsfläche im Musée d'Art et d'Histoire du Judaïsme nehmen Textilien und Manuskripte ein.

Das eigentliche Museum ist montags bis freitags von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr und sonntags von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Die Ausstellung mit Werken von Marc Chagall ist mittwochs von 11.00 Uhr bis 19.30 und sonntags von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr sowie an anderen Öffnungstagen von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Außer an Samstagen bleibt das Museum an einigen jüdischen Feiertagen geschlossen.






Copyright © 2018 parissehenswuerdigkeiten.com