Musée National d'Art Moderne (Nationalmuseum für moderne Kunst) im Centre Pompidou



Das Centre Pompidou kombiniert eine Bibliothek mit dem Museum für moderne Kunst sowie dem einem Kino und einem Theatersaal. Die Anfahrt zum Centre Pompidou erfolgt mit der Metro über die Bahnhöfe Les Halles oder Rambuteau sowie mit den Zügen de RER über die Station Châtelet – Les Halles. Die Einwohner von Paris bezeichnen das Kulturzentrum auch als Beaubourg und als La Raffinerie.

Das Centre Pompidou beruht auf einer Idee des früheren Staatspräsidenten Georges Pompidou und heißt mit vollständigen Namen “Centre national d’art et de culture Georges Pompidou“. Es wurde Ende Januar 1977 eröffnet. Das Museum für moderne Kunst zeigte seine Sammlung vor der Eröffnung des neuen Kulturzentrums im Palais de Tokyo.

Das Musée National d'Art Moderne verfügt über mehr als vierzigtausend Kunstgegenstände, welche vornehmlich aus dem zwanzigsten Jahrhundert stammen. Da das Museum nicht mehr als neunhundert Ausstellungsstücke zeitgleich zeigen kann, verleiht es einen großen Teil seiner Sammlung regelmäßig an kooperierende Museen.

Zu den Ausstellungsschwerpunkten des Pariser Museums für moderne Kunst gehören die klassischen Formen der Kunst wie Gemälde und Skulpturen ebenso wie das Industriedesign. Des Weiteren besitzt das Museum eine große Auswahl an Videoinstallationen. Die Bibliothek im Centre Pompidou verfügt über eine umfangreiche Sammlung französischsprachiger Werke. Der Kinosaal dient vorwiegend dem Zeigen künstlerisch anspruchsvoller Filme, welche im kommerziellen Kino nicht oder nur selten gezeigt werden. Daneben zeigt das Kino des Centre Pompidou regelmäßig Klassiker der Filmgeschichte. Die Buchhandlung des Zentrums verkauft auch kommerzielle wenig beachtete Literatur. Weitere kulturelle Höhepunkte in Paris sind die Theateraufführungen des Kulturzentrums. Die Kunst im Kunst- und Kulturzentrum zieht auch Straßenkünstler an, so dass Besucher auf den das Plätzen in der Nähe des Zentrums interessanten Darbietungen zuhören können.

Das Museum im Zentrum ist täglich außer dienstags und am Maifeiertag von 11.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet. Eigentlich hatte Georges Pompidou das Zentrum als Ort zur Verwirklichung des freien Wissens für alle Menschen geplant. Das Erheben eines Eintrittsentgelts widerspricht der konsequenten Umsetzung dieses Vorhabens zwar, es ist für die Finanzierung des Museums jedoch unerlässlich. Die Benutzung der Präsenzbibliothek ist kostenlos. Von der Plattform im sechsten Stock aus bietet das Gebäude des Kulturzentrums einen schönen Blick über Paris.






Copyright © 2018 parissehenswuerdigkeiten.com