Obélisque Place de la Concorde (Der Obelisk auf dem Platz der Eintracht)



Die Place de la Concorde ist einer der bekanntesten Plätze in Paris, er befindet sich an einem Ende der Prachtstraße Champs Élysées. Die Anfahrt zum Platz und dem auf ihm befindlichen Obelisken erfolgt am besten mit der Metro bis zur Station Concorde.

Die Place de la Concorde wurde von 1755 bis 1776 gebaut und trug ursprünglich die Bezeichnung Place Louis XV. Der Name des Platzes veränderte sich bis 1830 mehrfach, ehe er dauerhaft die heutige Bezeichnung erhielt. Im Jahr seiner Einrichtung lag der Platz außerhalb der Stadt, während er heute zum Stadtzentrum zählt. Zu den schaurigen historischen Vorkommnissen auf dem Platz zählen mehr als eintausend Hinrichtungen mittels der Guillotine.

Zu den auf dem Platz hingerichteten Berühmtheiten zählen Marie Antoinette sowie Robespierre. Der heute den Platz optisch dominierende Obelisk wurde 1836 aufgestellt, bei ihm handelt es sich um ein Geschenk der ägyptischen Regierung. Die Brunnen auf der Place de la Concorde stammen aus demselben Jahr wie der Obelisk. Das den Obelisken abschließende Pyramidion wurde der Figur erst 1998 hinzugefügt.

Die Place de la Concorde ist mit einer
Obelisque in Paris
Obélisque - Place de la Concorde
Fläche von mehr als achtundsechzig Quadratmetern der größte Platz in Paris und der zweitgrößte Platz Frankreichs. In der Platzmitte steht der zweiundzwanzig Meter hohe Obelisk, dieser wurde als Geschenk der ägyptischen Regierung erworben. Mit der Gabe würdigte Ägypten die erstmalige Entzifferung von Hieroglyphen durch den Sprachwissenschaftler Jean-François Champollio.

Der Obelisk wurde ursprünglich im dreizehnten vorchristlichen Jahrhundert in der Tempelanlage von Luxor aufgestellt. Weitere Bauwerke auf der Place de la Concorde sind zwei Brunnen. Einer der beiden Brunnen auf der Place de la Concorde symbolisiert die Flussschifffahrt, während die zweite Brunnenanlage die Seeschifffahrt Frankreichs symbolisch darstellt. Des Weiteren symbolisieren acht Frauenstatuen wichtige französische Städte. Die beiden wichtigsten Gebäude an den Seiten des Platzes sind der heute als Hotel genutzte ehemalige Adelspalast Hôtel de Crillon sowie das Marineministerium.

Die Place de la Concorde ist als öffentlicher Platz naturgemäß jederzeit frei zugänglich. Eine regelmäßige Veranstaltung auf dem Pariser Platz der Eintracht ist die Feier zum Nationalfeiertag. Ein Besuch der Bar im Hôtel de Crillon bietet sich angesichts der sehr gediegenen Ausstattung an.






Copyright © 2018 parissehenswuerdigkeiten.com